Freitag, 29. März 2019

Erste Flügelschläge

Was ich diese Woche alles mit dem linken Arm zustande gebracht habe:
  • an- und ausziehen (allerdings sehr ausgewählte Kleidung - alles, was man nur rauf- und runterziehen kann, bzw. über den Körper werfen)
  • Zähneputzen - allerdings selten ohne ankleckern
  • Duschen und Haare waschen; am schwierigsten ist das Abtrocknen
  • diverse Pflaster u.ä. von meinem Körper pfriemeln
  • Socken und Unterwäsche zusammenlegen; die größeren gewaschenen Wäschestücke bleiben mal noch am Trockenständer
  • Pasta, Reis und Tee kochen
  • ziemlich viel mit dem linken Zeigefinger tippen; meistens verzichte ich mittlerweile auf Großschreibung
  • den DVD-Spieler bedienen
  • dickes Buch halten und lesen
Weitere Highlights der Woche:
  • Dutzende sehr nette E-Mails, WhatsApps, SMS und Telefonate von besorgten Familienmitgliedern, Freunden und KollegInnen, inkl. Versorgungsangeboten
  • ein Anruf vom Fitnesscenter, was denn nun rausgekommen ist und wie's mir geht
  • ein Krankenbesuch einer Kollegin
  • ich bin jetzt endlich dazu gekommen, meine Münzsammlung zu sortieren
Und am Mittwoch hatte ich einen Untersuchungstermin im Krankenhaus. Bin mit dem Taxi hin und war um ca. 8.45 Uhr dort - Termin war um 9. Zuerst musste ich mal ein Zetterl ziehen und warten, ging aber recht schnell. Dann wurden mal meine Daten aufgenommen, und ich sollte in einem anderen Wartebereich warten. Das hat rd. 2h gedauert, und einige, die nach mir gekommen sind, kamen vor mir dran :-(

Schließlich wurde ich aufgerufen und ein Arzt hat sich mit mir das Röntgenbild vom Samstag angeschaut und ein paar Tests mit dem Arm gemacht. Dann wurde ich wieder raus geschickt und musste mich beim Röntgen anstellen. Ging relativ schnell, und ich habe mich mit 2 anderen Wartenden über unsere jeweiligen Verletzungen ausgetauscht.

Wieder kurz warten und erneut zum Arzt - einem anderen. Der hat mir die vorher-nachher Bilder gezeigt. Hat am Samstag m. E. schon arg ausgeschaut!!!! Wieder ein paar Tests. Hat kaum weh getan, aber ich habe gemerkt, dass ich sehr feig bin, den Arm zu bewegen oder belasten. Jetzt ist aber alles da, wo es hingehört und muss nur noch heilen. Das dauert ca. 1 Monat, dann gibt's Physiotherapie.

Der Arzt meint also - bis in 1 Monat. Ähem, nicht wirklich, oder? Da muss doch was dazwischen passieren? Und was ist mit Arbeit? Er: Kannst arbeiten? - Naja, mit 1 Finger tippen... - Kannst 1 Monat zu Hause bleiben? - ???

Daraufhin ist er verschwunden und kurz darauf kam ein dritter Arzt. Der hat dann beschlossen, dass ich in 2 Wochen wieder zur Kontrolle kommen soll. Dann kam der 2. Arzt wieder, mit einer Krankschreibung bis 24.3. (Es war am 27.3.) Ähem. Nicht so wirklich, oder?

Wir haben uns dann auf eine Krankschreibung bis zum nächsten Untersuchungstermin geeinigt. Und ich bin wieder mit dem Taxi heim.

Keine Kommentare:

Kommentar posten