Samstag, 31. Dezember 2016

Bilanz 2016

Und wieder gibt es die jährliche Statistik am letzten Tag des Jahres - als Höhepunkt eines Jahres von Zählen und Listen :-))

-->
  • 95 gelesene (Freizeit-)Bücher (+6,7% gegenüber 2015) mit 38.356 gelesenen Seiten (-1,5% gegenüber 2015)
  • 58 Flüge, davon 9 nach/von Wien und 19 nach/von Brüssel (in etwa wie im Vorjahr) 
  • 27 Zugfahrten (-30% gegenüber 2015)
  • 12 Bootsfahrten (2,5 Mal so viel wie 2015)
  • 22 Geschäftsreisen (fast wie 2015)
  • 20 Wochen die gesamte Woche in Irland verbracht (im Vergleich zu 13 im 2015)
  • 1 Beförderung (gilt allerdings erst ab 1.1.2017)
  • 10 Mal Kino (3 Mal so viel wie 2015)
  • 2 Mal Theater (halb so oft wie 2015)
  • 27,5 Serien-Staffeln und 32 Filme auf DVD gesehen (in etwa wie 2015)
  • an 10 Festivals und kulturellen Events, inkl. St. Patrick's Day und Pensionisten-Stadtwanderungen, teilgenommen (in etwa wie 2015)
  • 6 Mal Afternoon Tea genossen (in etwa wie 2015)
  • 1 Renovierung abgeschlossen
  • 164 Stunden im Fitness-Center, 3.443,2 km am Fahrrad (das entspricht ca.  2 Mal der Strecke von Dublin nach Wien und ist ein bissl mehr als 2015)
  • 30 Pilates-Stunden unterrichtet (-12% gegenüber 2015)
  • 111 Ballettstunden besucht (+39% gegenüber 2015)
  • 2 Ballettprüfung gemacht und zumindest eine bestanden (bei der 2. gibt es die Ergebnisse erst im Jänner
  • 2 Mal krank gewesen
  • 6 Wanderungen gemacht (-25% gegenüber 2015)
  • 6.605 km mit dem Auto gefahren (-6% gegenüber 2015)
  • 8 BesucherInnen aus Österreich beherbergt (in etwa wie 2015)
  • 15 Mal geskypt (in etwa wie 2015)
  • 21,04 EUR  (4 Mal soviel wie 2015), 1,08 englische Pfund und 3 polnische „Cent“ auf der Straße gefunden
  • 178 Blog-Einträge (4 weniger als 2015)

... und jetzt freu ich mich schon auf's Zählen 2017 :-)
 
  •  

Freitag, 23. Dezember 2016

Advent in Wien

Meine Christkindlmarkt- und sonstigen Adventpläne (wie die Manner-Straßenbahn oder diverse Treffen) konnte ich leider heuer nicht realisieren, da mich die Grippe erwischt hat und ich drum das Bett hüte. Aber ein paar Christkindlmärkte sind sich gleich am 1. Wientag ausgegangen, somit konnte ich zumindest ein bissl Weihnachtsstimmung tanken.

Stephansplatz



Hof und Freyung



Adventmarkt im Verkehrsmuseum


Donnerstag, 22. Dezember 2016

Auf zum Nordpol

Letzten Freitag hat mein Weihnachtsurlaub begonnen: Um 3.45 Uhr in der Früh aufstehen, mit dem Bus zum Flughafen, und dort dann warten bis zum Abflug um 7.10 Uhr. Da ist man nicht all zu wach :-) Und schaut darum sicherheitshalber wiederholt auf die Anzeigentafel, wo das richtige Gate ist. Und ist dann doch etwas erstaunt, wenn man einen Flug zum Nordpol angeschrieben sieht. Wohnt der Weihnachtsmann also zwischendurch auch in Dublin???


Samstag, 10. Dezember 2016

xmas @ Farmleigh

Auch in Farmleigh im Phoenix Park gibt es heuer an den Wochenenden wieder Weihnachtsveranstaltungen. Letzten Sonntag waren wir dort und haben gleich mal Santa Claus getroffen.


Dann gab es eine Grotte, wo weihnachtliche Dekorationen angerichtet waren.



Draußen dann der Briefkasten für die Post an den Weihnachtmann. Aber wenn man vor grad mal einem halben Jahr in Rovaniemi war, macht dieser da dann nicht mehr sooo viel Eindruck :-)


Im nächten Hof gab es einen Weihnachtsmarkt, der hauptsächlich aus Essensstandl bestand. Naja, müssen sie noch üben. Ein Cranberry Hotdog wurde dann trotzdem ausprobiert. So richtig weihnachtlich.


Im Haus war auch alles festlich dekoriert ...


... und als Highlight dann Weihnachtslieder.




Donnerstag, 8. Dezember 2016

Santa Claus is coming to town

Am Samstag vor dem ersten Advent wurde die Weihnachtszeit in Dun Laoghaire offiziell eröffnet. Heuer gibt es einen Eislaufplatz vor der Bibliothek ...
 

... und einen Christkindlmarkt entlang des Hafens.


Vor dem Rathaus ein Ringelspiel.


Beim Event gab es zuerst musikalische Untermalung von einem Kinderchor ...



video

... und dann kam Santa Claus (Aufregung bei den kleinen BesucherInnen !!!!).


Der hat dann die Weihnachtsbeleuchtung der Stadt aufgedreht ...




... und ein Feuerwerk gestartet.



video

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Yellow Fellow's November 2016

Goldbär und Casali-Küken durften mit nach Antwerpen, sonst haben sie im November nicht viel erlebt.




Am Cliff Walk durften sie nur kurz raus, war sonst zu kalt im Halloween-Outfit :-)


Sonntag, 4. Dezember 2016

Sammelsurium

Was in letzter Zeit sonst noch so los war - neben gefühlten 1.000 meetings und den letzten Geschäftsreisen 2016 blieb doch auch noch ein bissl Zeit für Privates. So habe ich z.B. mein Wien-Magnet-Puzzle endlich wieder hergestellt. Das hatte ich schon vor einiger Zeit in der Wohnung zusammengestellt, wollte es dann aber mit ins Büro nehmen, um dort an die Magnetwand zu hängen. Beim Transport wurde es dann ziemlich zerstört, und zum Neumachen bin ich erst jetzt wieder gekommen. Und schon kommen die ersten Fragen, was das ist :-)


Dann hab ich auch meine Wahlkarte bekommen (die für den Oktobertermin konnte ich ungeöffnet entsorgen...), ausgefüllt und abgeschickt. Und wie's aussieht, ist ja auch das jetzt endlich mal erledigt.


Dann hab ich mit dem Voradventkalender begonnen. Das ist jener, der die Tage zählt, bis ich zum Weihnachtsurlaub nach Wien aufbreche. Dieses Jahr gibt es Teebeutel, und ich bin schon bei Nr. 13 angelangt. Mit dem "richtigen" Kalender hab ich dann am 1. Dezember angefangen - das ist ein selbstgefüllter, und da hab ich die restlichen Sackerl einfach in Wien gelassen, um dann dort "korrekt" weitermachen zu können.


Letzten Samstag gab es dann auch den Bloch-Tag im lokalen Ballettgeschäft. Bloch ist eine gängige Spitzenschuhmarke, und beim Event konnte man einen Termin mit professional pointe shoe fitters buchen. Also hab ich das mal ausprobiert. Nach nur 3 probierten Paaren hab ich welche gefunden, die sich gut anfühlen (normalerweise ist das ein sehr mühsamer und langwieriger Prozess). Auch meine aktuellen (also, nicht die vermutlich kaputten von der Prüfung) passen gut, haben aber so eine kleine Standfläche, dass Balance auf der Spitze doch ziemlich schwierig ist. Die neuen haben eine deutlich größere Fläche, sind den anderen aber sonst sehr ähnlich. Und ganz erstaunt war ich, dass sie mir ziemlich harte Schuhe gegeben hat, weil ich so starke Füße und eine gute Form im Fuß hab. Das war noch nie so, im Gegenteil. Zeigt sich also doch Verbesserung durch laufendes Training; schon motivierend :-). Neben den neuen Schuhen gab's noch ein goodie bag, mit Spitzenschuhtasche (gefüllt mit Aufklebern, Stiften etc.), Plakat und Einkaufsgutschein.


Samstag, 3. Dezember 2016

Cliff Walk Story Telling

An einem der letzten Wochenenden wurde in Bray ein Irish Story Telling Event angeboten - bei einem Cliff Walk von Bray nach Greystones. Nachdem die Herausforderung gemeistert war, den Treffpunkt zu finden - wieder mal eine typisch irische Angabe "am Parkplatz, bei der xxx Straße" - fing es gleich mal damit an, dass der Story Teller ein paar Zungenbrecher von sich gab, die wir nachsprechen mussten. Ist ja ganz lustig. Einmal. Ein zweites Mal. Meinetwegen auch noch ein drittes Mal. Beim gefühlten 17. Mal war es dann doch etwas viel. Dann hat er aber doch noch mit seinen Stories angefangen. Allerdings keine irischen Märchen, wie ich erwartet hatte, sondern lokale Stories, nach eigenen Angaben eine Mischung aus Fiktion und Wahrheit. Unterhaltsam und interessant, aber nach ca. 30 Minuten Rumgestehe im Kalten kommt einem dann doch der Gedanke, wann endlich der Walk beginnt. Und wann man nach Hause kommt (allein die Gehzeit des Cliff Walks von Bray nach Greystones dauert 2,5 h).
 
Dann ging es doch ein Stück weiter. Ah. Ca. 20 m. Und weitere Stories für ca. 30 Minuten. Alle zappeln schon ziemlich rum, weil doch eher frostig. Aber nett. Und weiter geht's. Alle marschieren motiviert los. Oder nur, um ein bissl wärmer zu werden :-) Und überholen den Story Teller. Der dann bald mal schreit, dass wir stehen bleiben sollen, es gibt die nächste Story. Wieder grad mal ein kleines Stückl weiter. Wieder Gschichterln und nochmal ein kleines Stückl weiter. Dann merkt sogar der Story Teller, dass alle frieren und beschließt, es gut sein zu lassen und schickt alle heim.
 
Mal was Anderes :-)
 


Freitag, 2. Dezember 2016

Antwerpen

Beim letzten Brüssel-Aufenthalt ging's weiter nach Antwerpen. Vor der Konferenz hatte ich etwas Zeit, die Stadt zu erkunden. Leider hat's geregnet, darum hat mich das Herumlaufen nicht all zu lange gefreut, aber einen Eindruck hab ich doch gewonnen. Die Innenstadt sieht Brüssel ziemlich ähnlich, mit Fachwerkhäusern rund um den Platz ...

... und einem großen Rathaus.


Normalerweise kann man da nicht rein, aber der Empfang der Veranstaltung war dort, und das hat sich wirklich gelohnt :-) Sehr imposant auch von innen.



 
Und vom Fenster aus hatte man auch einen tollen Blick auf die nächtlich beleuchtete Kathedrale.


Ein  Stückerl hinter dem Rathaus steht eine alte Burg am Wasser, auch sehr hübsch.


Der Bahnhof, ebenfalls ziemlich beeindruckend.



Und viele schöne Häuser entlang der Haupteinkaufsstraße.


Darunter auch DAS Hochhaus der Stadt.


Antwerpen ist u.a. für seinen Hafen bekannt. Den hab ich nur aus der Ferne gesehen, aber am Dock war ich zumindest ...
 

... und während das Gebäude in der Mitte davon ziemlich modern aussieht, sind am Rand noch die alten Speicherhäuser. Hat mich sehr an Hamburg erinnert.


Und man sieht jede Menge Diamanten-Geschäfte. Ich glaub, ich hab noch nie so viel Glitzer auf einmal gesehen. Und nirgends Preisschilder, dafür aber "50% Rabatt"- Plakate :-).


Schokoläden gibt's dafür  deutlich weniger als in Brüssel.


Dafür nette Straßenbeleuchtung.


Donnerstag, 24. November 2016

Über den Wolken

Letzte Woche bin ich wieder mal nach Brüssel geflogen - das letzte Mal für 2016 :-) Und darum hat sich der Himmel wohl besonders bemüht, mir eine schöne Aussicht zu bieten.