Sonntag, 25. Mai 2014

Odense

Letzte Woche war ich in Odense - und ich muss gestehen, ich hatte vorher noch nie davon gehört :-) 1,5 Zugstunden von Kopenhagen entfernt ist das jedoch offenbar eine der wichtigsten Städte Dänemarks, und sogar im "1000 Places to See Before You Die" zu finden!

Tatsächlich ist es eine nette Stadt (wobei, als ich angekommen bin und am nächsten Tag war soooo tolles Wetter, das beeinflusst die allgemeine Einschätzung natürlich ziemlich :-)), mit Schloss...


... Rathaus ...


... und Kirchen.


In der Innenstadt gibt es ein paar Straßen mit alten Häusern, die so aussehen, wie man sich das eben in einer dänischen Altstadt vorstellt :-)


... und ich hab mir ein Hotel gesucht, das auch ganz dem Stil entspricht :-)


Zufällig bin ich auch über 2 Parks gestolpert (vielleicht war es auch der gleiche, nur an 2 verschiedenen Ecken?!?), wo auch die Dänen selbst das schöne Wetter genossen haben.


Bekannt ist Odense in erster Linie dafür, das Hans Christian Andersen hier geboren wurde.


Und darum kann man nicht nur diverse HCA-Häuser und ein Museum besuchen (hatte alles schon zu, als ich angekommen bin), sondern es wuselt überall in der Stadt von Märchenfiguren - sei es als Skulpturen ...


... oder auf Kanaldeckeln (yeah, yeah, yeah - endlich konnte ich mal wieder einen Kanaldeckel fotografieren *freufreufreu*)!


Samstag, 24. Mai 2014

Yellow Fellow lassen sich's gut gehen

Schlemmen beim Afternoon Tea ...


... und aus sicherer Entfernung (und vor allem - vom Trockenen aus :-)) die Entchen beim Duck Race anfeuern


Freitag, 23. Mai 2014

Docklands Summer Festival

Letztes Wochenende war Sommer in Dublin :-) An den Docklands fand das Summer Festival statt, und sehr passend war es zumindest am Samstag auch total sonnig und warm - und da hab ich die Gelegenheit genutzt und mir das Festival angeschaut. Sobald man in die Nähe der Docklands kam, war klar, dass hier was los ist. Über den Docks schwebten Helikopter und an den Bootsanlegeplätzen tummelten sich die Leute, ...


... aber nur nicht zuuuu nah ans Wasser kommen, hier ist nämlich Splash Zone!


Das Festival bestand nämlich aus einer Reihe von Vorführungen und Bewerben, z.B. Wakeboards auf Sprungschanzen oder selbstgebastelte Boote, die um eine Insel navigiert werden mussten (die gleichzeitig als Golf-Ziel verwendet wurde; ich glaub, es wurde aber niemand getroffen :-)).




Gleichzeitig gab es auch Street Performance Vorführungen und eine Fun Fair.



Der Grund, warum ich zum Festival wollte, waren allerdings die Quietscheentchen. Die konnte man bemalen und bekleben, ...

... oder sich einfach eine nackige Ente aus dem Schwarm herauspicken, ...


... und dann wurden sie ins Duck Race geschickt - d.h. im Wasser ausgesetzt, und die Ente, die zuerst die Hafenwand berührte, hat gewonnen.


Und weil die Entchen offenbar ein bissl faul sind (nicht nur mein Küken :-)), wurde ein bissl nachgeholfen, damit sie auch tatsächlich Richtung Hafenwand schwimmen.

video

Dienstag, 20. Mai 2014

Afternoon Tea Shelbourne Hotel

Von meiner Pilates-Gruppe hab ich als Weihnachtsgeschenk einen Gutschein für einen Afternoon Tea with Champagne im Shelbourne Hotel bekommen - nobel, nobel :-) Und nach erfolgreichem Heimwerkerwochenende haben wir den eingelöst. Also, auf zum Shelbourne!


Das hat schon Stil. Man sitzt in der Lord Mayor's Lounge (wir hatten sogar besonderes Glück und haben ein bequemes Sofa bekommen, während die anderen Einzeltischchen doch eher eng waren), mit Klavieruntermalung, und bekommt zuerst eine Auswahl an Sandwiches. Dazu gibt's entweder Tee, Kaffee oder Heiße Schokolade, und eben ein Glas Champagner. Mmmmhhhh.


Und wenn man dann genug Sandwiches geschlemmt hat, geht's weiter zu den Süßigkeiten. Lebkuchen und Scones, und echte Shelbourne-Spezialitäten mit historischem Hintergrund (die wurden z.B. für eine bestimmte Weihnachtsfeier, für ein Rugby-Finale oder die Dublin Horseshow aus anno dazumal erfunden). Noch mehr mmmmhhh :-).

Ah ja. Da kommt der Champagner her. Schaut schon gut aus, so eine Flaschensammlung :-)


Sonntag, 18. Mai 2014

Herzige Entdeckung

Letzten Sonntag im Park neben der St. Patrick's Cathedral (wo wir die Messe besucht haben, weil uns der Chor so empfohlen wurde - die haben auch wirklich gut gesungen!) - noch nie dort gesehen (ist es wirklich neu oder ist es mir nur noch nie aufgefallen?)


Samstag, 17. Mai 2014

Gästezimmer

Also. Nur, weil es nach dem anfänglichen Wohnungs-Überschwung in letzter Zeit ein bissl ruhiger zum Thema wurde, heißt das nicht, dass a) alles erledigt ist bzw. b) nix weiter passiert. Beides ist nämlich nicht so (a - leider; b - zum Glück :-)). Gerade letztes Wochenende war ein heimwerkintensives, noch dazu  ein verlängertes (to be honest - ich hab nur zugeschaut :-)).

Und somit ist jetzt das Gästezimmer als erstes Zimmer in der Wohnung fix und fertig!

Im Gästezimmer steht mein Lieblingsmöbelstück in der neuen Wohnung - ein Sofa, das zu einem Einzel- und einem Doppelbett umfunktioniert werden kann und außerdem noch Laden untendrunter hat. Das Motto des Gästezimmers ist einerseits "Frühling/Sommer", mit vielen Elfen und Blumen, ...


... sogar an den Wänden ...

... und auf der Lampe, ...

... und andererseits "sooo süß" - mit dem Aida-Krapfen-Plakat (siehe erstes Foto) und jeder Menge anderer Leckereien an den Wänden.


Da muss man sich als Gast doch einfach wohlfühlen :-)

Mittwoch, 14. Mai 2014

Yellow Fellows im Dehnepark

Goldbär und Casali-Küken haben sich bei der Wanderung mal wieder ganz bequem tragen lassen und sind nur rausgekommen, um auf den Spielwiesen herumzutoben.


Wichtigstes Ziel der Wanderung war (natürlich :-)) der Stempel - man will ja schließlich den Beweis, dass man brav gewandert ist. Allerdings war die Stempelstelle nicht da, wo sie auf der Karte eingezeichnet war, und wir wurden schon etwas skeptisch. Dann haben wir sie aber zum Glück doch noch gefunden - und schon wurde losgestempelt!


Von der Jubiläumswarte aus haben die beiden ganz tapfer runtergeguckt (mir wurde ja etwas mulmig da oben...), ...


... und nach DIESER Höhe ist so eine Astgabel dann ein Klacks!


Samstag, 10. Mai 2014

Dehnepark

Kurz bevor es vom Wien-Oster-und-Geburtstagsurlaub wieder zurück nach Dublin ging, haben wir noch eine Wien-Wanderung gemacht, und zwar den Stadtwanderweg 4.


Der beginnt im Dehnepark und geht zuerst mal an 2 kleinen Seen vorbei, ...


... weiter zu jeder Menge Holz, ...


... bis man dann zur Jubiläumswarte gelangt.


Von dort hat man dann einen schönen Blick auf den Wienerwald, ...


... und Wien.


Montag, 5. Mai 2014

Grüner Daumen

Zur "Wohnungseinweihung" hab ich von einer Kollegin einen hübschen Frühlingsblumenstrauß bekommen ...


... und voll motiviert davon hab ich  mir gedacht, ich muss meinem nicht vorhandenen Grünen Daumen noch eine Chance geben und meinen Balkon begrünen. Da gerade eine Aktion bei Lidl war, hab ich mich mit Erdbeeren, einer weißen Erdbeere und Tomaten eingedeckt. Ungünstigerweise kam dann der Osterurlaub dazwischen. Ich hab die Pflänzchen bei einem Kollegen in Pflege gegeben - und das war's dann. Die Erdbeeren sind tot, die  weiße Erdbeere und die Tomaten fraglich. Ich hab sie jetzt mal in einen größeren Topf gesetzt und festgezurrt. Und 2 neue Erdbeeren besorgt. Mal schauen, ob das was wird. Und außerdem hab ich ein bissl Kresse gepflanzt - vielleicht wird wenigstens die was :-)


Sonntag, 4. Mai 2014

Lipizzaner @ Hofburg

In den letzten 2 Jahren (oder so) hab ich die berühmten weißen Pferderln am Heldenberg in Niederösterreich, in Piber in der Steiermark und bei der Morgenarbeit in Wien bewundert. Und obwohl ich schon unzählige Male durch die Hofburg gegangen bin, ist mir noch nie aufgefallen, dass die da ganz keck aus ihrem Schlafzimmer rausgucken! Somit entdecke ich bei jedem Wien-Besuch was Neues!



Und dann hatten wir auch noch ein gutes Timing: Die Pferde wurden nämlich gerade zu ihrem "Auftritt" bei der Morgenarbeit gebracht. Durch einen schmalen Durchgang - mehr Platz haben ihnen die TouristInnen nämlich nicht gelassen :-) Und: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Tiere ganz genau wissen, dass sie hier die Stars sind :-)