Mittwoch, 31. Oktober 2012

Wieder mal Afternoon Tea

Vor drei Wochen war es wieder mal Zeit für einen Afternoon Tea, und zwar in einem Hotel in Ballsbridge. Das Hotel war schnell gefunden, der richtige Raum dann schon nicht mehr. Wir haben's aber trotzdem geschafft und waren fast die einzigen Gästen. Was eh gut war, weil unsere Reservierung nicht vermerkt war...

Wir haben trotzdem was bekommen - und es war wieder SEHR nett. Tee (wir haben uns für weißen Tee mit Cranberry entschieden), Kaffee, Sekt, Wasser, Sandwiches, Scones, Kuchen, hmmmm!



Dienstag, 30. Oktober 2012

Oktoberfest 2012

Auch das Oktoberfest wurde heuer wieder in Dublin gefeiert - wie in den letzten Jahren mit Biergarten ...



... und Leberkäse. Interessanterweise sind den Gastronomen dieses Jahr die Bratkartoffel ausgegangen, darum gab es den Leberkäse nur noch mit Sauerkraut. Spannend, dass jemandem in Irland die Kartoffel ausgehen können :-)


Auf dem Rückweg vom Oktoberfest hab ich dann noch ein Kanurennen (oder so?) auf der Liffey gesehen!

Montag, 29. Oktober 2012

Open House 2012

Ende September war "Open House", das Architekturfestival, bei dem architektonisch wertvolle Gebäude - öffentliche und Privathäuser - der Besichtigung zugänglich gemacht werden.

Ich war in der Blue Coat School (die so heißt, weil die Buben blaue Mäntel als Teil ihrer Uniform trugen). Ziemlich beeindruckend, wie schön das Gebäude innen gestaltet ist, wenn man bedenkt, dass sie als "Arme-Kinder-Schule" errichtet wurde.



Zweite Station war das Belvedere College. Von außen total unscheinbar, kommt man innendrin aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Im unteren Stock gibt es jede Menge Stuckverzierungen - um die Türbögen, an den Sockelleisten, an den Decken. Die Führerin: "Hier ist es noch bescheiden. Wartet, bis ihr nach oben kommt!" Ok. Man denkt sich - kann doch eigentlich gar nicht mehr geben. Gibt es aber. Oben wuselt es nur so vor Stuck. Pfoah :-)



Zum Abschluss ging's noch ins Tyrone House, in dem jetzt ein Ministerium untergebracht ist, und beim Umbau wurden einige der "zu affektiert wirkenden" architektonischen Teile leider entfernt.


Toll ist aber immer noch die Treppe, ...


... der Stuck (angeblich sieht das hier wie Jedward aus?!), ...


... und die Kamine.


Mehr als drei Sights hab ich leider nicht geschafft - ich musste nämlich noch weiter zum Oktoberfest. Aber dazu später :-)

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Ich mach Dich fertig! (6)

Da mich kürzlich schon wieder eine Grippe erwischt hat, ich das Wochenende im Bett verbracht hab und nichts tun konnte, war es wieder mal Zeit für das Fertigmachbuch!
 
Ich habe Buch-Golf gespielt, ...
 



... eine Kette gebastelt, ...

... Büromaterial verteilt (leider gab es nicht viel Auswahl, Schlafzimmer und so...), ...



... mich mit diversen Stiften ausgetobt, ...


... etwas ins Buch tropfen lassen (Kerzenwachs), ...


... genäht (ich glaub nicht, dass das als Sticken durchgeht), ...



... und geklebt.
 
 
Ein paar Dinge hab ich bestreikt:
 
 
- Obstaufkleber einkleben (bin nicht mal sicher, ob es hier sowas gibt?!)
- das Buch mit unter die Dusche nehmen (dafür ist sie zu klein)
- das Buch anleinen, mit ihm spazieren gehen und es durch den Schmutz ziehen (war mir dann doch zu peinlich :-))
- das Buch als Einkaufszettel verwenden (ich hab in letzter Zeit keinen Bedarf an Einkaufszetteln)
- Briefmarken einkleben (die werden für Sammler beiseitegelegt)
- weiße Sachen aufzeichnen (wie soll man die am weißen Papier sehen?)
- mit geliehenen Stiften herumkritzeln (niemand da, der mir einen Stift leihen kann...)


Dienstag, 23. Oktober 2012

25.000 km

Kürzlich gab es wieder ein Jubiläum :-)
 

Montag, 22. Oktober 2012

I am from Austria!

In meinem Büro hängt ja schon seit längerem ein McDonald's Plakat mit einer Kuh mit Gamsbarthut, die kundtut, dass sie from Austria ist. Kürzlich hat die Kuh Verstärkung bekommen!
 

Eigentlich wollte ich mit dem Aufhängen warten, bis wir in die neuen Büros übersiedelt sind. Aber da dieser Zeitpunkt irgendwie ungewiss war, durfte der Hirsch doch schon einziehen. Mittlerweile wird's mit dem Umzug aber ernst - dieses Wochenende ist es so weit - darum musste der Hirsch (und die Kuh und alles andere :-)) vorübergehend in eine große gelbe Kiste. Aber ja nicht für lange!

Freitag, 19. Oktober 2012

Kulturelle kleine Entdecker

In letzter Zeit waren die beiden Kleinen ganz schön kulturell unterwegs! In der Culture Night waren sie im Smock Alley Theatre, ...
 

... in der Post, ...


... am Meeting House Square, ...


... und im Geological Museum.


Am nächsten Tag ging's dann in die National Concert Hall, wo wir uns die Meisterstücke aus Oper und Ballett angesehen haben.


 
Vorletztes Wochenende war das Architekturfestival "Open House", da haben wir die Blue Coat School besucht, ...
 

... und das Tyrone House.


Und zum Abschluss des Tages ging's zum Oktoberfest!


Dass dann mal wieder ein Afternoon Tea fällig ist, ist ja quasi selbstredend :-)

Freitag, 12. Oktober 2012

Culture Night 2012

Im September war wieder Culture Night, und ich hab mir natürlich eine Marschroute geplant :-)
 

Zuerst ging's zum Civic Trust - aber da war gar nix. Wirklich nix. Mir ist dann eingefallen, dass ich da letztes Jahr schon mal beim Open House Festival war, und da war auch nix... Nächster Stop war das Smock Alley Theatre. Das ist ein Theater, das vor etwa 300 Jahren gebaut wurde. Dann hat man eine Kirche (mit Schule) draus gemacht. Jetzt ist es wieder ein Theater. Bei der Führung wurde etwas zur Geschichte erzählt und auch ein paar witzige Anekdoten, war sehr nett gemacht. Dann konnte man noch einen Blick in 2 Theatersäle werfen - hier die moderne Version der ursprünglichen Bühne.


Dort, wo früher das Hauptschiff der Kirche war, ist jetzt ein großer Bankettsaal, der für Filmaufnahmen, Firmenfeste und Hochzeiten gemietet werden kann.



Weiter ging's zum James Joyce House of the Dead, aber da war soooo eine lange Warteschlange.... Also hab ich's dann doch ausgelassen. Auf dem Weg zum nächsten Sight bin ich an Jameson vorbeigegangen, aber da war natürlich auch jede Menge los. Aber ich war ja eh erst in der Destillery :-)

In der Henrietta Street konnte mal ein grad renoviertes altes Häuschen besichtigen. Allerdings musste ich bis zur nächsten Führung eine halbe Stunde warten. Ok. Im Keller des Hauses gab es inzwischen Musik!

video
 
Das Warten hat mir dann aber doch zu lang gedauert - es war nämlich urheiß in dem Haus. Ich hatte echt Bedenken, einen Hitzschlag zu bekommen. Und das mir :-) Also hab ich dann die Führung nicht abgewartet und bin stattdessen zur Church Bar gegangen. Da war aber auch nur normaler Pub-Betrieb. In der Post konnte man ein Quiz machen und bei einer Tangoeinlage zusehen. Die TänzerInnen haben aber selbst nicht sehr begeistert gewirkt...
 
In Temple Bar hab ich mir eine Fotoausstellung in einer der Galerien angeschaut, war sehr interessant. Und es gab gratis Ansichtskarten.
 
Weiter ging's zum Trinity College, wo ich mir das Geological Museum angeschaut hab. Ich wusste bis dahin nicht mal, dass es das gibt :-) Das Gebäude ist total schön, irgendwie ein bisschen maurisch. Ich war total begeistert! Die Steine und Fossilien und so waren auch ganz ok, aber das Haus selbst war für mich mehr Highlight als das Museum.
 



 
Dann wollte ich eigentlich noch in die Science Gallery im Trinity College, aber ich hab sie nicht gefunden, und die Leute, die ich gefragt hab, konnten mir auch nicht weiterhelfen. Und weil es dann eh schon recht spät war, und ich von ca. 5 Stunden Herumlaufen einigermaßen müde war, hab ich beschlossen, mich auf den Rückweg zu machen.


Am Weg hab ich noch einen Stop in der Alliance Francaise gemacht. Außer dem Bistro hab ich dort nichts gefunden... Und weil's dann thematisch passend war, war ich noch im Goethe-Institut. Da konnte man deutsche Bücher aus der Wühlkiste kaufen, eine Ausstellung (ca. 3 Bilder) anschauen und die Bibliothek (2 Räume mit Regalen) begutachten. Ähem. Aber auch hier gab's gratis Ansichtskarten.

Conclusio: Smock Alley Theatre und versteckte Architektur im Trinity College sind Insidertipps, alles andere war jetzt nicht so der Reißer.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Kleine Entdecker in Südirland

Goldbär und Manner-Hasi haben sich natürlich auch gefreut, mal ein bisschen was von Irland erkunden zu können. In Blarney waren sie ganz aufgeregt - haben sich die steilen Stufen rauftragen lassen, sich dann aber doch nicht getraut, den Stein zu küssen.
 


In der Höhle waren sie aber ganz mutig!


In Cork sind sie nur zum Smoothie-Trinken raus gekommen, ...


... und dann nochmal zum Observatorium-Gucken.
 

Der Zoo auf Fota hat ihnen uuuugut gefallen :-)




Ähem. Die Destillerie auch.



Ups. :-)

In Cobh haben sie die Titanic gesucht, ...


... und waren dann nach einem aufregenden Tag ganz erschöpft.


Kinsale


Lisselan Gardens


Ich fand es auch sehr mutig, dass sie auf einen der standing stones beim Drombeg Stonecircle geklettert sind!


Beim Swiss Cottage hat sich das Hasi so in den Vordergrund gedrängt, dass man den Goldbär kaum noch sieht :-)