Dienstag, 8. Oktober 2019

Helsinki

Gleich nach dem Urlaub ging es zu einer Konferenz nach Helsinki. Die hat dem Flügelchen gar nicht gut getan - zu viel Klima-Anlage. Darum hab ich auch das social event sausen lassen und stattdessen einen kleinen Stadtrundgang gemacht.

Rezeptionsbereich im Hotel


Kirchen




am Hafen


Donnerstag, 3. Oktober 2019

Flügelchen auf Urlaub

Das Flügelchen hatte also gaaanz lange Urlaub, und der heurige Urlaub war auch sehr entschleunigt, so dass es das Flügelchen relativ geruhsam angehen konnte :-)

Ein paar Entwicklungen und Erkenntnisse:
  • Kurz vor dem Urlaub hat der Arm wieder angefangen, beim Gehen automatisch vor und zurück zu baumeln, und das macht er jetzt auch immer öfter und fast schon normal.
  • Ebenfalls seit kurz vor dem Urlaub konnte ich mich beim Einschlafen kurz auf den Bauch legen. Flügelchen hat dann aber schnell mal ein bisschen geziept. Mittlerweile geht das viel besser, ich glaub, ich schlafe die meiste Zeit wieder auf dem Bauch.
  • Autofahren (also, Lenken, nicht das Mitfahren :-)) ist anstrengend für's Flügelchen, da gewissermaßen Dauerstretching. Wird aber auch deutlich besser. Mühsam ist die Garagenein- und -ausfahrt und Maustellen, wo man den Arm entweder mit Schlüsselkarte oder mit Geld aus dem Fenster strecken muss.
  • Die Urlaubsbesuchnachbereitung der Wohnung (Betten abziehen, Handtücher und Bettwäsche nach der Waschmaschine aufhängen, zusammenräumen, aufkehren etc.) geht schon viel besser als mit eingesperrtem Flügelchen im März.
Anfang September hatte ich dann auch wieder einen Krankenhaustermin. Das ging dieses Mal superflott, fast schon stressig. Kaum hab ich mich in einen Wartebereich gesetzt, wurde ich schon wieder aufgerufen. Beim Röntgen musste ich zum ersten Mal ein Krankenhaushemd anziehen. Halt immer wieder mal was Neues.

Jedenfalls war der Arzt zufrieden - Bruch gut verheilt, Mobilität auch ok. Ob es jemals wieder ganz normal wird, weiß man erst etwa ein Jahr nach dem Unfall. Und bis dahin kann man auch eigentlich nichts machen, außer so normal wie möglich bewegen und die Übungen weiter machen.

Somit bin ich jetzt ganz allein gelassen - weder Physiotherapeutin noch Ärzte wollen mich weiterhin sehen...

Darum hab ich beschlossen, jetzt muss alles wieder normal werden. Und hab wieder mit dem Fitnesscenter angefangen. Mitgliedschaft wurde wieder aktiviert, sogar mit einem Bonusmonat. Und ich hab wieder angefangen, Pilates-Stunden zu geben. Bislang nur 2, und die sind nicht sooo super gegangen, und am nächsten Tag hatte das Flügelchen bissi aua. Darum hatte ich auch Bedenken, letzten Samstag wieder in die Ballettstunde zu gehen. Ging ähnlich mühsam, aber keine Spätfolgen am nächsten Tag. Im Gegenteil, diese Woche fühlt sich das Flügelchen nahezu normal an. Darum hab ich auch gleich wieder eine Salsa-Aerobic-Stunde unterrichtet, die auch relativ gut ging.

Es wird.

Sonntag, 29. September 2019

St. Enda's and Marlay Park

Auf der Rückfahrt nach Dublin hatten wir dann noch ein "irisches Erlebnis". Wir waren auf einer mautpflichtigen Autobahn, aber an der Toll Plaza war eine Baustelle. Wenn man sich dem Schranken näherte, ging er von alleine auf. Ohne Bezahlmöglichkeit. Googel ergab aber, dass man sehr wohl zahlen muss - aber keine Info wo und wie. Panik. Also hab ich an den helpdesk ein E-Mail  geschrieben. Das sofort zurück kam - man soll doch bitte eine andere helpdesk Adresse verwenden. Hab ich gemacht. Und tatsächlich am nächsten Tag eine Antwort bekommen - weil ich so ehrlich war und mich gemeldet hab, muss ich dieses Mal die Maut nicht bezahlen :-)

In Dublin angekommen haben wir noch einen Spaziergang durch den St. Enda's Park mit dem Pearse Museum und zahleichen Follys gemacht ...







... und eine Haus-Tour in Marlay Park ...


... inkl. Pfau im Walled Garden.


Tjaaaa, und dann war der Urlaub aus!

Dienstag, 24. September 2019

Yellow Fellows in Mayo

Die Kleinen haben in Mayo auch jede Menge erlebt.

Elfenwelt im St. Brigit's Garden


Kylemore Abbey


Cleggan

Westport House ...


... mit drei verschiedenen Kükn-Arten :-)


... an der Küste entlang ...


... nach Achill Island





... und schließlich Turlough



Außerdem gab's jede Menge zu essen ....





... und zu trinken :-)




Sonntag, 22. September 2019

Turlough

Letzter Stop an der Westküste, bevor es wieder zurück nach Dublin ging, war Turlough. Dort gibt es eine Kirchenruine mit Rundturm ...




... und das Museum of Country Life.






In der Nähe waren wir auch noch bei der Ruine der Straide Abbey, die für den gut erhaltenen Grabstein bekannt ist.



Und dann sind wir, wie gesagt, wieder nach Dublin zurück gefahren. Mit kleineren Streitereien mit Tomtom, aber immerhin haben wir letztlich wieder zurück gefunden.