Samstag, 15. Dezember 2018

Camogli

Von Genua aus wollten wir eigentlich noch ca. eine Woche lang die Küste entlang. Aber die Unwetter hörten nicht auf. Wir konnten noch einen Zug nach Camogli nehmen, dort saßen wir aber mal eine Weile im Bahnhofscafé fest, weil es so geschüttet hat, dass wir selbst die paar hundert Meter zum Hotel total durchweicht gewesen wären. Schließlich haben wir's doch ins Hotel geschafft und von dort aus die Sturzfluten die Straße entlang beobachtet. Jedes Mal, wenn's zum Regnen aufgehört hat, wollten wir uns auf Stadtbesichtigung begeben. Aber bis wir Schuhe und Jacke anhatten, hat's wieder geschüttet.

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit waren wir dann doch noch erfolgreich und haben den Ort erkundet - viele bunte Häuser am Strand ...




... eine Kirche am Hügel ...


... daneben ein Castello.


Wilde Durchgänge zwischen den engen Gassen ....


... und Mosaike am Boden.


Und viel wilde See :-)



Mit Müh und Not haben wir ein Lokal gefunden, in dem es Abendessen gab. In der Nacht wurde es dann wirklich schlimm, und die Straßen zu unserem nächsten Ausflugsziel wurden sogar gesperrt. Nach ein paar Stunden Kriegsrat haben wir dann beschlossen, den Italienurlaub abzubrechen und nach Wien zu fliegen. Am Flughafen in Mailand gab's dann zumindest noch Pizza und Eis.

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Boccadasse

Dann haben wir noch einen Ausflug zum Strand von Genua gemacht - mit dem Bus nach Boccadasse.


Die bunten Hauser sieht man schon von weitem.




... und je näher man zum Hafen gekommen ist, umso mehr hat man sich vor der stürmischen See gefürchtet :-)



Wir haben dann noch einen kleinen Rundgang auf den Hügel gemacht, mit schooner Aussicht.




Montag, 3. Dezember 2018

Genua (3)

Dann hat's geregnet. Und weil wir nicht so für's Museum waren, haben wir den Nachmittag im Aquarium verbracht. Das ist nicht nur groß, sondern auch sehr schön gemacht und kurzweilig.








Highlight waren die Delphine, die gerade bespaßt wurden und Kunstückchen vorführen mussten und mit Bällen etc. gespielt haben. So süß :-)



Gefährlich.




Spacig.


Und dann waren wir erschöpft :-)


Sonntag, 2. Dezember 2018

Genua (2)

Die Stadtlifte gehen, wie schon kurz erwähnt, die Hügel rauf und runter, und manche davon sind auch sehr hübsch.


Und von oben hat man dann einen guten Ausblick auf die Stadt. Und bequemer als wenn man rauf laufen müsste :-)



Man sieht auch den Hafen mit "Laterna", dem Leuchtturm.


Zu dem sind wir dann auch.


Auch da kann man rauf. Allerdings nur zu Fuß. Über 170 Stufen!


Aber auch hier lohnt sich dann der Ausblick :-)
 




Beim Leuchtturm gibt es auch ein kleines Museum, in alten Gemäuern.



Samstag, 1. Dezember 2018

Genua (1)

Ende Oktober ging es für einen Kurzurlaub nach Italien. Flug nach Mailand, und dann die erste Herausforderung: Zug nach Genua. Es gab nämlich einen Streik. Wir hatten aber vergleichsweise Glück und mussten nicht so lange warten. Auf den Zug. In Genua angekommen mussten wir nämlich eine Ewigkeit vor dem B&B warten, bis endlich jemand kam, der uns rein ließ.

Anyway. am Abendpaziergang haben wir mal gleich die wichtigsten Sights gesehen.






Am nächsten Tag sind wir zum Castello, von wo aus man einen schönen Ausblick hat.





Dann noch zu den Palazzi ....



... und ein Rundgang durch die Altstadt.



Teilweise auch per Lift - gerade aus, dann nach oben :-)