Dienstag, 21. August 2018

Cruagh, Tibradden and Pine Forest

Voll motiviert nach dem Wanderurlaub hab ich am ersten Wochenende zurück in Dublin dann gleich wieder einen Walk gemacht. Oder eigentlich 2. Da gibt es drei national parks, die zusammenhängen, und in denen es einen looped walk und einen linearen gibt, die man miteinander verbinden kann. Ich hab im Cruagh national park begonnen und bin ca. 3/4 des Loops entlang gegangen. Breiter Weg, alles relativ flach, nach meinem Geschmack. Nur die Fliegen waren lästig.


An einer Stelle ist dann ein "mountain access", den hab ich aber ignoriert.


Kurz vor Ende des Loops kann man dann abzweigen und in den anderen national park/forest gehen. Da stolpert man gleich neben dem Parklplatz über einen ziemlich großen Kletterpark. Der sehr gut besucht war :-)



Ich bin lieber auf der Erde geblieben und dem Wanderweg gefolgt. Der war ein bissl gerölliger als der Loop, aber immer noch gut zu meistern. An manchen Stellen gab es aber "Matschplanken" (wobei angesichts des schönen Wetters in letzter Zeit in Dublin kein Matsch rundherum war).


Dann ging es ein bissl bergauf - und es wurde nebelig. Mit schön sichtbaren, herumziehenden Nebenschwaden. Sehr stimmig :-) Lässt sich dann auch verschmerzen, dass man von dem wohl schönen Ausblick nix gesehen hat :-)



Wenn man dem Weg dann eine Weile gefolgt ist, kommt ein Hügel mit Cairn. Dazu passt die Nebelstimmung dann noch besser. Sehr mystisch!




Und weiter geht's durch den Nebel ...


Dann kommt eigentlich nicht mehr viel. Bissl Wiese, bissl Wald. Dann ist der Weg aus und man muss wieder umdrehen. Dazwischen gibt es aber noch schöne Felsformationen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten