Sonntag, 23. Februar 2014

Halfway through

Heute hab ich das Gästezimmer geputzt und die ganzen Schachteln mit Dekozeugs in den Kasten gestopft - so sind sie mal aus dem Weg :-) Außerdem hab ich den Boilerraum geputzt und das große Bad geschrubbt und das neu zusammengebaute Kasterl eingeräumt (steht aber noch am Boden rum, da der Wandhalterung noch nicht zu trauen ist :-)). Somit ist wieder ein bissl was erledigt. Vor allem ich :-) Dutzende blaue Flecken auf den Beinen (ich bin einfach gschickt...), und morgen  hab ich sicher den ur Muskelkater in den Armen. Aber jetzt dürfte ungefähr die Hälfte der Wohnung geputzt und halbwegs bewohnbar gemacht sein (bis auf die herumstehenden Möbelschachteln halt...). Uff.

Des Weiteren hab ich herausgefunden, wie die Tür zum Balkon funktioniert (nicht mal DAS ist einfach ...), 2 Waschmaschinen Wäsche gewaschen (auch gar nicht sooo leicht, die Waschmaschine dazu zu bringen, was zu machen, wenn es keine Anleitung gibt und meine technische Intuition nicht gerade weltbewegend ist...) und die Vorhänge abmontiert (interessante Halterungen...).

Das Wochenende war also recht produktiv. Aber die großen Herausforderungen stehen noch an: Küche (da eher grindig, erfordert viel Geschrubbe), Wohnzimmer (da  groß und mit Sofas in Schachteln vollgestellt, um die man irgendwie herumputzen muss), Arbeitszimmer (da es hier soooo viel zum Einräumen gibt) und Abstellraum (da lauter Zementsäcke drin sind, die ich beim ersten Versuch nicht mal ein bissl bewegen konnte).

Aber der Frust verschwindet schön langsam, wenn es zwischendurch kleine Erfolgserlebnisse gibt. Und es wird wohnlicher und heimeliger :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten